Kindergeldanspruch auch aus dem EU-Ausland

Das Recht auf Kindergeld hat bei getrennten Paaren generell das Elternteil, bei dem das Kind seinen Wohnsitz hat. Bislang war allerdings die Frage ungeklärt, wie es sich verhält, wenn dieses Elternteil im Ausland lebt und der in Deutschland lebende andere Elternteil das Kindergeld beantragt. So wurde kürzlich vor dem Bundesfinanzhof der Fall eines Vaters verhandelt, der das Kindergeld für seinen Sohn beantragen wollte. Dieser lebt jedoch mit seiner Mutter in Polen.

Das Gericht wies seine Klage auf Kindergeld ab und sprach dieses Recht der Mutter zu. Auch wenn sie ihren Wohnsitz nicht in Deutschland hat, darf sie Kindergeld beantragen. Der Anspruch ist vom Vater auf die Mutter übergegangen, weil die gesamte Familie so zu behandeln ist, als ob alle Mitglieder in Deutschland leben, auch wenn das nur auf den Antragsteller zutrifft. Dass die Mutter keinen Antrag auf Kindergeld gestellt hat, spielt in dem Fall keine Rolle.

Mario Hommel

2016-06-10T18:25:24+00:00Freitag, 10. Juni 2016|Andere Rechtsgebiete|