Hausbesitzer muss FKK im Nachbargarten dulden

Das Saunieren erfreut sich einer steigenden Beliebtheit und nicht wenige Hauseigentümer besitzen eine eigene Sauna. So hält es auch ein Dortmunder, der seine Gartensauna regelmäßig mit Freunden nutzt und sich anschließend nackt in seinem Garten aufhält. Das störte wiederum seinen Nachbarn, mit dem bereits andere Nachbarschaftskonflikte bestehen, und er reichte eine Unterlassungsklage ein. Das Amtsgericht Dortmund verbot dem Saunafan jegliche „nackten Aktivitäten“ in seinem Garten.

Die Berufung des Mannes beim Landgericht Dortmund war jedoch von Erfolg gekrönt. Die Richter waren der Auffassung, dass ein von einer zwei Meter hohen Hecke eingefasstes Grundstück nicht als öffentlicher Raum gewertet werden könne, da dieses nicht einsehbar ist. Darüber hinaus wies das Gericht den Nachbarn darauf hin, dass der Anblick eines nackten Mannes entgegen der Auffassung des Klägers durchaus hinnehmbar und keineswegs schockierend sei.

Manfred Leubecher

2016-07-17T17:50:11+00:00 Sonntag, 17. Juli 2016|Allgemein|