E-Zigaretten erst ab 18 – Gesetzeslücke geschlossen

Bis vor Kurzem durften Jugendliche und Kinder rein rechtlich E-Zigaretten und –Shishas legal erwerben, da dafür keine Altersbeschränkung vorlag. Diese Nachlässigkeit des Gesetzgebers hatte Folgen: Gemäß verschiedener Studien gab durchschnittlich jeder dritte 12-17-Jährige an, einmal oder regelmäßig eines dieser Produkte genutzt zu haben. Auch wenn kein Tabak in den verdampfenden Flüssigkeiten enthalten ist, warnen Ärzte und Forscher dennoch vor den Inhaltsstoffen, die Atemwegserkrankungen oder sogar Krebs auslösen können.

Die Koalition beantragte die Gesetzesänderung, die nun am 28.01.2016 beschlossen wurde. Caren Marks (SPD) betonte nochmals, dass insbesondere bei einem harmlosen Geschmack wie Melone oder Kaugummi die Hemmschwelle für „richtige“ Zigaretten gesenkt werden würde. Neben der Koalition stimmten auch die Grünen für die Einführung der Altersgrenze. Die Linke enthielt sich ihrer Stimme aufgrund mangelnder Präventionsansätze.

Mario Hommel

2016-01-31T18:05:44+00:00 Sonntag, 31. Januar 2016|Allgemein|