Das EU-Parlament hat entschieden – Panoramafreiheit bleibt

Wie wir bereits hier berichteten, wurde dem EU-Parlament ein Vorschlag zur Begrenzung der Panoramafreiheit unterbreitet. Nach diesem Vorschlag sollten Fotografien mit öffentlichen Bauwerken nicht mehr oder nur nach Genehmigung gemacht und verbreitet werden. Bereits im Vorfeld der Abstimmung stieß dieser Vorschlag auf heftige Gegenwehr seitens der deutschen Bevölkerung.

Die Abgeordneten des EU-Parlaments stimmten am 9. Juli 2015 mit einer zahlenmäßig starken Überlegenheit gegen diesen Gesetzesentwurf. Somit ändert sich an den bestehenden Vorschriften zurzeit nichts, ein weiterer Reform-Vorschlag wird allerdings bereits im Herbst 2015 durch die EU-Kommission erfolgen. Die kommerzielle Nutzung von Fotos ist dennoch in einigen Ländern nicht erlaubt, unter anderem in Frankreich, Griechenland, Belgien und Italien. Das bekannteste Beispiel stellt hier die Nachtbeleuchtung des Eiffelturms dar, die als Kunstwerk gilt und nur mit Erlaubnis des Urhebers kommerziell genutzt werden darf.

Michael Kunze

2015-07-13T18:32:41+00:00Montag, 13. Juli 2015|Internetrecht|